Bilaterale Kulturbeziehungen

Nach langjähriger Unterbrechung finden seit 1999 wieder deutsche Kulturveranstaltungen (Konzerte, Vorträge und Filmvorführungen) in Algier statt. Das Goethe-Institut ist seit 2004 wieder präsent und baut seine Aktivitäten vor allem in den Bereichen Spracharbeit und Bildungskooperation stetig aus. Regelmäßig werden pädagogische und landeskundliche Fortbildungsmaßnahmen für Deutschunterrichtende und Interessierte durchgeführt. Sprachkurse werden in Kooperation mit örtlichen Anbietern in verschiedenen Städten durchgeführt und die Prüfungen für die Goethe-Zertifikate können in Algier abgelegt werden. Daneben finden auch kulturelle Veranstaltungen statt. Ferner wurde 2005 der "Dialogpunkt Deutsch" in Oran in Zusammenarbeit mit der dortigen Universität eröffnet. In Algerien lernen 5 bis 6 000 Schüler an 200 Schulen Deutsch. Wichtige deutsche Sprachabteilungen bestehen an den Universitäten Algier und Oran. Darüber hinaus wird in fast allen universitären Sprachzentren Deutsch unterrichtet.

Bilaterale Kulturbeziehungen

BMZ Dr. Müller in Tlemcen